Startseite
    news
    diverses
    kurzgeschichten
    Erlebnisse
  Über...
  Archiv
  -- about me --
  -- fotos --
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   
    sydxd

    - mehr Freunde

   -- Lydecker --
   -- german-bash --
   -- my devi acc --
   -- my Myspace Profil --
   -- Syd's Blog --

Webnews



http://myblog.de/wuerfelparade

Gratis bloggen bei
myblog.de





-- das kleine mädchen --

Das kleine Mädchen

Ich kannte mal ein kleines Mädchen, das immer ein Lächeln auf den Lippen hatte,
Doch wenn ich mich umdrehte und sie nicht mehr sah, verschwand das so fröhliche Lächeln.
Wo ist das Lächeln hin?
Wieso ist es verschwunden?
Immer wenn ich sie sehe, scheint sie fröhlich zu sein, des Lebensfroh und keinen Kummer zu spüren, doch wenn ich in ihre blauen Augen sehe, erkenne ich, das sie in Wirklichkeit Traurig ist und der Welt keinen Frühling schenken kann.
Wieso lächelst du dann? Sie versteckt sich hinter einem Lächeln, hinter einem Lächeln, was nicht zeigen soll, was sie fühlt, sondern sie vor mehr Leid und Schmerz beschützen soll.
Doch dadurch bekommst sie viel mehr Schmerz zu fühlen und ich weiß, das es so langsam das Lächeln satt hat, also gib es auf.
Lächele nicht um anderen eine Freude zu machen, denke an dich.
Was du fühlst, ganz tief in dir drinnen, ich weiß, du willst es nicht. Zu groß ist die Angst das alles raus kommt, du es nicht kontrollieren kannst und es dich einnimmt.
Drehe dich um und sehe, was da ist. Es sind Menschen.
Menschen, die etwas an dir liegen. Die dich lieben, wieso schaust du immer weg?
Schau in das Gesicht, was du bist, zeige was du fühlst und lächele nicht, weil du niemanden zeigen kannst, was du fühlst.
Du bist ein kleines Mädchen, in einer großen Welt, da ist noch so viel, klammere dich nicht an anderen dingen fest, sondern lasse los und gehe weiter.
Dann wird dein Lächeln auch wieder strahlen und nicht mehr so „künstlich“ aussehen.
Tu es einfach, es wird dir dann besser gehen, denke nicht mehr nach, lasse deine Gedanken frei und weit weg fliegen.
Verleihe dir selbst Flügel, um deine Träume zu holen.
Ich weiß, das du es kannst, nur weißt du es noch nicht.
Sei ein Engel, ein wirklich fröhlicher und glücklicher Engel und keiner, der mit angeklebten Flügeln, an einem faden Seil hängt und wartet gerettet zu werden, denn dann wirst du nicht.
Das musst du allein machen, mein kleines Mädchen.
Schau ihnen ins Gesicht, es tut zwar weh, aber sie sind da. Sie sind nicht fort, habe keine Angst etwas zu verlieren, was noch da ist, solange du es noch hast.
Nur du selbst hast Schuld, wenn es weg ist, es wird nicht wieder kommen, so wie Gedanken und Schmerz. Sie würden für immer weg sein, weine nicht drum.
Denn noch sind sie nicht weg.
Lächele für sie, für dich und für mich.
Werde von Grund auf glücklich und lebe einfach.
Mehr kannst du nicht, das Ende wäre der Tod, doch das wäre keine Lösung, denn du würdest nie sehen, was die anderen tun und was die denken. Das willst du doch.
Es kommen neue Menschen, alte werden bei dir sein, nimm sie nur wahr und verleugne nicht alles, was du nicht siehst.
Es geht auf ein neues zu.
Sei einfach du selbst, kleines Mädchen und lächeln von Grund deines Herzens auf, dann wird man dich auch so nehmen, wie du bist und dich nicht verlassen.
Denn du, mein kleines Mädchen, bist nur mein Ebenbild...

27.12.07 16:01
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung